Vorsicht bei Klauseln der AXON LEASING GmbH

Die AXON LEASING GmbH bietet Kunden weiterhin Leasingverträge an, die unseres Erachtens missverstanden werden können. Nach unserer Bewertung könnten Kunden den Eindruck bekommen, sie könnten das Fahrzeug zum Vertragsende zu in „Vertrags-Ergänzungen“ genannten Restwerten erwerben.

Negative Erfahrungen mit AXON

Bei genauem Hinsehen ist in den Vertragsunterlagen jedoch nicht von einem Erwerbsrecht oder einer Kaufoption des Leasingnehmers die Rede. Es heißt dort stattdessen, der Leasingnehmer habe ein „Recht, … ein Auflösungsersuchen an den Leasinggeber zu richten. … Der Leasinggeber ist bereit, mit dem Leasingnehmer über eine vorzeitige Vertragsauflösung zu verhandeln.“

Auf Deutsch: Der Leasingnehmer darf den Leasinggeber fragen. Die Entscheidung bleibt allein beim Leasinggeber. Ein Erwerb des Fahrzeugs ist nicht vorgesehen. Die Abschlusszahlung fließt an den Leasinggeber, ohne dass der Leasingnehmer das Fahrzeug behalten darf.

Tipp: Wenn Sie das Fahrzeug zum Vertragsende behalten wollen, schließen Sie einen Ratenkaufvertrag oder ein Darlehen. Beim Leasing ist ein Erwerbsrecht zum Vertragsende nicht vorgesehen, denn es führt dazu, dass die Leasingraten nicht mehr steuerlich als Betriebsausgaben abgesetzt werden können. Sollten Sie trotzdem ein Erwerbsrecht im Leasingvertrag vereinbaren wollen, sollte dies klipp und klar schriftlich festgehalten werden und als „Erwerbsrecht des Leasingnehmers“ bezeichnet sein.

Weitere Einzelheiten dazu können Sie hier nachlesen: Ablöse nach Leasing

Leasingvertrag und Leasingabrechnung - hohe Nachforderung bei der Leasing-Rückgabe

Hohe Nachforderung bei der Leasing-Rückgabe?

Senden Sie uns die Leasingabrechnung und Ihren Leasingvertrag. Wir prüfen die Unterlagen und wehren unberechtigte Forderungen ab.

Kostenlose Vorprüfung »